Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Deutschland

15% Rabatt auf die das gesamte Sortiment.

NyCo (Nylon-Baumwoll-Mischung) ist ein Stoff, der üblicherweise bei der Herstellung von taktischer Ausrüstung verwendet wird. Was ihn für diese Anwendung so gut geeignet macht, ist die Kombination der besten Eigenschaften aus seinen beiden Grundfasern. Nylon bringt unter anderem eine hervorragende Haltbarkeit in diese Mischung, während Baumwolle den Komfort und andere herausragende Eigenschaften bietet.

Das erwartet Dich in diesem Blogbeitrag:

Einleitung

Wenn Du Dich schon eine Weile im taktischen Bereich bewegst, bist Du wahrscheinlich irgendwann auf einen NyCo-Stoff gestoßen. Kein Wunder, denn dieses Material zeichnet sich durch hervorragende Leistungsmerkmale aus und ist daher für die Ausrüstung von Polizisten und Soldaten perfekt geeignet. Militär- und Strafverfolgungsausrüstung perfekt geeignet.

NyCo vereint das Besten aus Stoffen, aus denen es gemischt wird - Nylon und Baumwolle. Nylon verleiht ihm eine ausgezeichnete Haltbarkeit. Baumwolle gibt ihm den guten Tragekomfort.

Über NyCo (Nylon-Baumwolle)

Die Geschichte von NyCo im Schnelldurchlauf

Im letzten Jahrhundert und sogar bis heute waren/sind Nylon und Baumwolle zwei der am häufigsten verwendeten Fasern in der Bekleidungsindustrie (Polyester steht an dritter Stelle).

Nylon ist eine synthetischer Faser, aus der ein Gewebe hergestellt wird. Es erwies sich kurz vor dem Zweiten Weltkrieg als wichtiges Material in der taktischen Bekleidungs- und Ausrüstungsindustrie. Das Chemieunternehmen DuPont verhalf Nylon bei seinem Siegeszug.

In den Kriegsjahren hat Nylon die Baumwolle als bevorzugten Stoff für Bekleidung und andere Ausrüstungsgegenstände vom Thron gestoßen. Für synthetische Fasern wie Nylon war es jedoch ein sehr langer Weg an die Spitze. Zur damaligen Zeit hatte Nylon einen Marktanteil nur etwa 15 Prozent.

Synthetische Stoffe verloren in der Nachkriegszeit langsam aber sicher an Boden. Um 1960 herum hatte Nylon (zusammen mit dem synthetischen Faserpolyester und ein paar einzelnen weiteren Stoffen) mehr als 50% des Marktanteils nicht nur in der taktischen Ausrüstung und Bekleidung, sondern in allen Kategorien der Bekleidungsindustrie.

PolyCo (left) and NyCo (right) Striker X Combat Pants.

PolyCo (links) and NyCo (rechts) Striker X Kampfhose.

Das genaue Datum, an dem der erste NyCo-Stoff debütierte, ist schwer zu bestimmen. Wir können jedoch mit Sicherheit sagen, dass es irgendwann in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts erfunden wurde.

NyCo-Stoffe werden überwiegend in Nordamerika und Asien hergestellt und verwendet, während in Europa die Polyester-Baumwoll-Mischungen (PolyCo) in den letzten 50 Jahren den Markt beherrschten.

Noch vor einem Jahrzehnt waren NyCo-Stoffe in Europa äußerst schwer erhältlich. Heute werden NyCo Gewebe auch in Europa hergestellt und sind für die Konzeption von taktischer Bekleidung ohne weiteres verfügbar.

Ein paar Fakten zu NyCo

Was ist der NyCo-Stoff?

NyCo ist eine Abkürzung für Gewebe, die aus einer Nylon- und Baumwollfasermischung sind. NyCo zeichnet sich durch die hervorragenden Reiß- und Abriebfestigkeit von Nylon (meist handelt es sich dabei sogar um CORDURA, einer modifizierten Nylonfaser) sowie durch die wichtigsten Leistungsmerkmale der Baumwolle aus, einschließlich dem durchgehendem Komfort und der Feuchtigkeitsspeicherung.

Ist NyCo flammhemmend?

NyCo-Stoffe sind grundsätzlich weder schwer entflammbar noch flammhemmend. Aufgrund des Vorhandenseins von Baumwolle (einer natürlichen, nicht synthetischen Faser) haben die NyCo-Stoffe No-Melt/No-Drip Eigenschaften, die zumindest über einem bestimmten Prozentsatz des Baumwollgehalts liegen.

Hier erfährst Du hier mehr über No-Melt/No-Drip Stoffe.

Was ist 50-50 CORDURA NyCo?

Wenn Du auf ein Produkt mit der Bezeichnung 50-50 CORDURA NyCo stößt, bedeutet das, dass es sich um einen Stoff mit einem CORDURA (=Nylon) Faseranteil der zur Hälfte mit Baumwollfasern gemischt ist. Dieses Produkt hat aufgrund des hohen Baumwollgehalts die No-Melt/No-Drip Eigenschaften, aber es ist weder schwer entflammbar noch flammhemmend.

Was ist 50-50 NyCo?

Wenn Du ein Produkt mit der Bezeichnung 50-50 NyCo siehst, bedeutet das, dass sich der Grundstoff aus gleichem Anteil an Baumwolle und Nylon zusammensetzt.

Was ist NyCo Twill?

Twill steht für eine spezielle Webetechnik. NyCo-Twill ist ein Gewebe, das unter Verwendung dieser speziellen Webtechnik hergestellt wird, während für das klassische Ripstop Gewebe eine andere Webetechnick eingesetzt wird. Die Fasermischung ist aber nach wie vor Nylon und Baumwolle.

Bildquelle: Wikipedia.com

Twill-Stoffe sind an ihrem charakteristischen diagonalen Linienmuster zu erkennen, wie man es von Jeans kennt.

Die Vorteile der Verwendung von NyCo

NyCo wird in großem Umfang bei der Herstellung von taktischer Ausrüstung und Bekleidung verwendet. Der Grund dafür ist, dass diese Gewebe hervorragende Eigenschaften:  wie Abriebfestigkeit, Haltbarkeit, Atmungsaktivität und Komfort bieten.

Die NyCo Gewebe, die wir bei UF PRO einsetzen, sind in aller Regel Ripstop Gewebe.

Was Nylon zu der Mischung beiträgt

Nylon fibers under a microscope.

Nylonfasern unter dem Mikroskop. Bildquelle: microlabgallery.com

Es gibt eindeutige Vorteile, weshalb Nylon ein Teil der NyCo-Mischung ist:

  • Hervorragende Farbbeständigkeit
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Langlebigkeit
  • Hohe Scherfestigkeit
  • No-Melt/No-Drip Eigenschaften (In entsprechender Mischung mit Baumwoll- oder anderen geeigneten Naturfasern)

Die Nachteile der Verwendung von 100% Nylon:

  • Unze für Unze absorbiert 100% Nylon weniger Feuchtigkeit als 100% Baumwolle
  • Kann bei Nässe auf Deiner Haut kleben

Es gibt einen Mythos über synthetische Fasern, der entlarvt werden muss - und jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Der Mythos: "In den Tropen ist es besser, 100%-ig natürliche Baumwolle zu tragen." Die Wahrheit: 100%-ige synthetische Kleidung ist in den Tropen besser, weil die künstlichen Fasern nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen wie natürliche Fasern und synthetische Stoffe dadurch schneller trocknen.

Wenn Du wissen möchtest, warum Kunststoffe schneller trocknen, so liegt das daran, dass Wasser auf der Faseroberfläche verbleibt. Im Gegensatz dazu dringt bei der Baumwolle das Wasser die Faser und bleibt darin.

Der Vorteil 100%-iger Baumwolle liegt darin, dass der Stoff nicht auf Deiner Haut haftet, wenn das Wasser in die Faser eindringt. Infolgedessen fühlt er sich besser an.

Trotzdem ist Kleidung aus synthetischen Stoffen in den Tropen sinnvoller, da es bei dem dort herrschenden hohen Feuchtigkeits-Partialdruck wichtiger ist, dass Deine Kleidung schnell austrocknen kann.

Vergleiche das mit dem Szenario „hohe Hitze, niedriger Wasserdruck“ in einer Wüstenregion. In einem trockenen Klima ist mehr Baumwolle sinnvoller, weil sie mehr Feuchtigkeit aufnimmt, die dank der hohen Temperaturen und des niedrigen Wasserpartialdrucks schneller verdunstet.

Was  Baumwolle zu der Mischung beiträgt


Cotton fibers under a microscope

Baumwollfasern unter dem Mikroskop. Bildquelle: asiantextilestudies.com

Diese Vorteile sprechen für eine Verwendung von Baumwolle:

  • Komfort (der Stoff fühlt sich weich an)
  • Feuchtigkeitsaufnahme
  • Atmungsaktivität
  • No-Melt/No-Drip Eigenschaften, wenn der Baumwollanteil hoch genug ist

Die Nachteile von 100%-iger Baumwolle:

  • Farbverlust
  • Verlust der Abriebfestigkeit (Baumwolle ist anfangs haltbar, verschlechtert sich jedoch mit der Zeit leicht und wird anfällig für Risse; siehe Jeans als Beispiel)
  • Feuchtigkeitsretention führt zu langsamer Trocknung (außer in trockenen Klimazonen mit hoher Hitze und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 0%)
  • „Ausreichend gute Haltbarkeiten bei geringerem Gewicht“ ist nicht erreichbar. Um das Gewicht zu reduzieren, muss daher zum Baumwollanteil immer auch eine Synthesefaser beigemischt werden, um immer noch gute Haltbarkeiten zu erzielen. Ein gutes Beispiel dafür sind die NyCo Extreme Gewebe, die im Gewicht deutlich unter 200g/qm liegen.
  • Es ist schwierig, die untere Grenze des Baumwollanteils zu bestimmen, mit dem man immer noch No-Melt/No-Drip Eigenschaften erzielt. Dies ist von einigen zusätzlichen Faktoren wie dem prozentualen Synthesefaser Anteil, der spezifischen Synthesefaser Art, aber auch der Gewebekonstruktion oder etwa einem chemischem Finish des Gewebes abhängig, die allerdings schon recht tief in die Textilkunde reichen und den Rahmen des Blogs sprengen würden, ohne wesentliche zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen.

Die Alternativen zu NyCo

PolyCo-Stoffe

Polyester-Baumwollmischungen haben ähnliche Eigenschaften wie Nylon-Polyester, weshalb PolyCo der Hauptkonkurrent von NyCo ist.

Der Vorteil beim Einsatz von PolyCo in taktischen Ausrüstungsgegenständen ist seine angenehmer Tragekomfort. Es ist auch in der Herstellung etwas günstiger als NyCo. Dabei ist es aber nur unwesentlich weniger haltbar.

Der wesentliche Nachteil ist, dass No-Melt/No-Drip Eigenschaften nur sehr schwer umgesetzt werden können, da die Polyesterfaser ein anderes Brennverhalten aufweist als eine Nylon (Polyamid-) Faser. Die Haltbarkeit kann im 1:1 Vergleich (also gleiche Gewichtsklasse von PolyCo und NyCo) unter Umständen ebenfalls etwas schwächer ausfallen, wobei wir mit dem von uns eingesetzten PolyCo durchwegs gute Erfahrungen sowohl bei Komfort, als auch der Haltbarkeit gesammelt haben.

Trotz der Nachteile von PolyCo, ist dieser Stoff aufgrund seiner Vorteile eine äußerst praktikable Alternative für taktische Ausrüstung und Kleidung. Tatsächlich verwenden wir das Material bei UF PRO in den meisten unserer einfarbigen Kleidungsstücke.

UF PRO PolyCo gear.

UF PRO taktische Ausrüstung in PolyCo.

Stoffe aus Polypropylen-Baumwolle (PP-Baumwolle)

Baumwolle kann mit dem synthetischen thermoplastischen Polymer Polypropylen gemischt werden, um so ein Funktionsmaterial für die moderne Zeit herzustellen - PP-Baumwolle.

Der Vorteil bei der Verwendung der PP-Baumwolle in taktischen Ausrüstungsgegenständen und Kleidungsstücken ist, dass sie leicht ist. Darüber hinaus bietet die PP-Baumwolle hervorragende Isoliereigenschaften sowie die Fähigkeit, mit der Feuchtigkeit umzugehen und sehr schnell zu trocknen.

Der Nachteil bei Einsatz der PP-Baumwolle in taktischen Ausrüstungsgegenständen und Kleidungsstücken besteht darin, dass die No-Melt/No-Drip Eigenschaften nur minimal sind (zu seinen Gunsten entzündet sich der Stoff jedoch nicht so leicht). Ein weiterer Nachteil: Körpergerüche haften an der PP-Baumwolle und sind schwer zu beseitigen.

Polypropylen wird häufig zur Wärmeisolierung der Unterschicht verwendet. Das US-Militär setzte zuvor PP in den Kleidungsstücken ein, aus denen das Extended Cold Weather Clothing System besteht, hat jedoch inzwischen auf Polyester umgestellt.

Extended Cold Weather Clothing System

Bildquelle: Wikipedia.com

Die Zukunft des Stoffes

Es wird sicherlich ein Tag kommen, an dem NyCo seinen Platz an der Spitze der Stoffhierarchie im taktischen Bereich verlieren und durch neue und bessere Materialien ersetzt wird. Dieser Tag ist jedoch noch weit weg. Die aktuell an NyCo vorgenommenen Verbesserungen tragen jedoch dazu bei, dass NyCo zumindest auf absehbare Zeit ein Favorit bleiben wird.

Hier sind einige dieser Verbesserungen:

Änderung des Mischungsverhältnisses

Durch Erhöhen des Anteils an Nylon in der Mischung wird der Anteil der weniger haltbaren Baumwolle verringert und damit auch das Gesamtgewicht der Produkte gesenkt. Die No-Melt/No-Drip Eigenschaften tragen jedoch zur Überlegung bei, wieviel Nylon die Mischung enthalten kann - je mehr Nylon in der Mischung enthalten ist, desto weniger No-Melt/No-Drip Eigenschaften wird sie haben.

CORDURA war an vorderster Front, um das Mischungsverhältnis von NyCo zu ändern. Wenn Du möchtest, kannst du das NyCo Extreme dieser Marke in Betracht ziehen, das mit der Invistia T420HT-Nylontechnologie ausgestattet ist. Dieser Stoff ist so leistungsstark, weil er 57% Nylon aus der neuen Invisita-Basisfaser enthält (das fertige Material ist leichter und fester als andere NyCo-Stoffe).

Änderung der Garnkonstruktion

Man spricht von einer intimen Mischung, wenn verschiedene Fasern zu einem einzigen Garn kombiniert werden. Der Zweck besteht darin, eine neue Art von Garn zu schaffen, das jedoch die Eigenschaften seiner Grundfasern beibehält.

CORDURA NyCo Tactical ist ein perfektes Beispiel einer intimen Mischung. Es besteht aus Nylon (speziell Invistia T420 Nylon 6,6 Stapelfaser) und Baumwolle.

Die Art und Weise, wie Garne bei der intimen Mischung hergestellt werden, ist seit Jahrzehnten weitgehend unverändert. Derzeit befindet sich jedoch eine andere Methode in der Entwicklung, die als Technik bezeichnet wird.

Core yarn constructions.

Bildquelle: Engineering Textiles (Second Edition), 2020

Die Vorteile der kerngesponnenen Konstruktion sind noch teilweise theoretisch. Es wird jedoch angenommen, dass der Durchmesser der auf diese Weise hergestellten Garne gleichmäßiger ausgefüllt sein sollte als der von herkömmlich hergestellten innigen Mischgarnen.

Es wird auch erwartet, dass eine verbesserte Abriebfestigkeit, eine verringerte Haarigkeit und eine bessere Pilling-Beständigkeit zu den Vorzügen von kerngesponnenem Garn gehören.

Wenn kerngesponnenes Garn diese Erwartungen erfüllt, könnte das bedeuten, dass die zukünftige taktische Ausrüstung und Kleidung eine bessere Leistung bieten werden, als das mit den derzeitigen Herstellungstechniken für innige Mischgarne möglich ist.

Einige mögliche Vorteile:

  • Einfachere Färbung (Nylon ist schwer zu färben, hält dafür aber die Farbe dann wesentlich besser als Baumwolle)

Durchsuche die taktische Bekleidung von UF PRO in NyCo

UF PRO NyCo Gear

Veröffentlicht: 18-02-2021 // Tags: Blog // #camouflage #tactical-gear #tactical-pants
UP