Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Bleibe auf dem Laufenden.  News anmelden

Seit wir die GORE-TEX Regenbekleidung herstellen, haben sich einige Benutzer darüber beschwert, dass „sie nach mehreren Wäschen nicht mehr wasserdicht ist“. Oder sie sagen, dass „GORE-TEX nicht zu 100% wasserdicht ist“, oder dass „meine Jacke im Schulterbereich einen Leck hat.“ Und so weiter. Während es Fälle gibt, in denen eine tatsächliche Undichtigkeit festgestellt wurde, gibt es zum größten Teil andere Erklärungen für diese Probleme.

Das erwartet Dich in diesem Blogbeitrag:

Wie definieren wir einen Leck in der GORE-TEX Kleidung.

Als Leck definieren wir etwas, das auf eine Beschädigung des GORE-TEX Laminats und/oder der versiegelten Nähte und/oder auf eine fehlerhafte Konstruktion des Kleidungsstücks zurückzuführen ist.

Diese Beschädigung muss das Eindringen von Wasser in die GORE-TEX Kleidung ermöglichen und dazu führen, dass Kleidungsschichten unter der Hardshell nass werden.

 Wichtig ist, dass in jedem Fall Wasser von außen in das Kleidungsstück eindringen muss.

Wie ist es möglich, nass zu werden, auch wenn Deine GORE-TEX Kleidung einwandfrei funktioniert.

In den meisten Fällen können wir feststellen, dass die Nässe der Mittel- und Unterschicht nicht durch das Eindringen von Wasser von außen verursacht wurde, sondern das Ergebnis eines physiologischen/physikalischen Prozesses war.

Der menschliche Körper produziert unter bestimmten Umständen mehr Schweiß, als das GORE-TEX Laminat an die Außenseite der Hardshell abtransportieren kann. 

 Das kannst Du selbst sehen. Trage Deine GORE-TEX Jacke, wenn es nicht regnet und die Temperatur etwa -5°C beträgt.

Nimm dann an körperlich anstrengenden Outdoor-Aktivitäten teil. Wenn Du unter Deiner Jacke eine ausreichende Unter- und Mittelschicht trägst, wirst Du höchstwahrscheinlich nach einer gewissen Zeit feststellen, dass Du nass geworden bist.

Da es nicht regnet und es zu kalt ist für höhere Luftfeuchtigkeit, kann die Nässe nicht von außerhalb der Jacke kommen.

Es ist das Ergebnis Deines Schwitzens.

Selbst wenn es nicht regnet, kannst Du von Deinem eigenen Schweiß unter GORE-TEX nass werden.


Wir schwitzen, weil dieser Vorgang einer der effizientesten Kühlmechanismen des Körpers ist.

Unsere Muskeln und andere Organe geben bei ihrer Funktionsweise Wärme ab - auch wenn es draußen kalt ist.

Wie der Motor eines Autos muss auch Dein Körper die von ihm erzeugte Wärme abführen.

Er möchte unter optimalen Arbeitsbedingungen arbeiten, die für den menschlichen Körper eine durchschnittliche Kerntemperatur von 36,9°C darstellen (der normale Bereich liegt zwischen 36,5°C und 37,8°C, abhängig von Deinem Gesundheitszustand, Aktivitätsgrad und der Tageszeit).

 Also schwitzen wir. Und je nachdem, was wir tun, schwitzen wir sogar viel - wodurch wir möglicherweise mehr Schweiß produzieren, als das GORE-TEX Material erfolgreich abführen kann.


MELDE DICH FÜR NOCH MEHR WISSEN WIE DIESES AN.

Gib Deine Mailadresse ein und bleib auf dem Laufenden über zukünftige Themen zu wasserdichten Kleidungsstücken.




Warum solltest Du GORE-TEX Hardshell tragen.

Warum sollten wir sie tragen, wenn wir trotzdem nass werden?

Warum sollte man sich für die Skala der Wassersäule von Laminaten interessieren? Und was ist an zusätzlichen 500mg Wasserdampfdurchlässigkeit (Atmungsaktivität des Materials) so wichtig, wenn eine Wanderung im Regen mit einem schweren Rucksack, der über die Schultern gehängt ist, uns noch immer klatschnass macht?

Möchtest Du mehr über die Leistungsmerkmale von GORE-TEX Laminaten erfahren? Lies mehr darüber in diesem Blogbeitrag.

Schutz vor Wind und niedrigen Temperaturen.

Zunächst lass mich erwähnen, dass wir gerne trocken bleiben, weil trocken warm bedeutet.

Nass ist kalt. Kälte bedeutet, dass wir Energie zum Aufwärmen benötigen - Energie, die wir möglicherweise benötigen, um uns auf unsere Aufgaben und ihre Erfüllung zu konzentrieren.

 Obwohl ich aus meiner Erfahrung weiß, dass ich bei Outdoor-Aktivitäten im Regen schwitzen werde, trage ich dennoch meine Hardshell, da sie mich vor zusätzlichen Wetterbedingungen wie Wind und niedrigen Temperaturen schützt.

GORE-TEX trocknet schnell.

Obwohl ich nass bin, bleibe ich warm, solange ich aktiv bin. Nur wenn ich langsamer werde oder anhalte, riskiere ich eine Abkühlung.

Normalerweise trage ich eine trockene Unterschicht und (falls nötig) eine Mittelschicht. Als nächstes ziehe ich erst die Hardshell über sie an.

Sollte das Innere der Hardshell noch nass sein, kann ich davon ausgehen, dass es in den nächsten Minuten trocknet.

Dank seines Designs hält GORE-TEX Dich auch unter härtesten Bedingungen trocken.

Überdurchschnittliche Leistung bei Nässe.

Während ich inaktiv bin, ist mir wichtig, dass ich trocken bleibe.

Wenn ich keinen Schutz oder irgendein wasserdichtes Dach über dem Kopf habe, bin ich ausschließlich auf die Leistung meiner Hardshell-Ausrüstung angewiesen.

Hier sind die Anzahl der Wassersäulen und die Atmungsaktivität entscheidend. In diesem Fall erweist sich, dass ein Hardshell-Material wie GORE-TEX jeden Euro wert, den ich darin investiert habe.

Es gibt nichts Schlimmeres als eine Hardshell, die Dich im Stich lässt, wenn Du sie am dringendsten brauchst.

Wenn Du Dich für die Grenzen der Laminate interessierst, die wir für unsere Ausrüstung verwenden, kannst Du hier mehr darüber lesen.

Eine fehlerhafte Konstruktion bedeutet auch, dass Du in Deiner Hardshell schwitzen wirst, selbst wenn Du nur leichte Aktivitäten ausführst.

Es bedeutet auch, dass Du durchnässt wirst, da weder die Konstruktion noch die versiegelten Nähte (geschweige denn die Materialeigenschaften) dazu dienen, Dich bei schlechten Wetterbedingungen trocken zu halten.

An diesem Punkt wirst Du leider feststellen, dass es nicht klug war, an dem Kauf der Regenbekleidung von einer minderwertigen konkurrierenden Marke Geld zu sparen.

Das Halten Deiner GORE-TEX Ausrüstung in Topform ist der Schlüssel zu ihrer Funktion auch unter härtesten Bedingungen. Weitere Informationen zur Pflege der DWR-Beschichtung Deiner wasserdichten Ausrüstung findest Du in diesem Bloogbeitrag.

Fazit

Wenn Du mich fragst, ob Du bei anstrengenden körperlichen Aktivitäten die Monsoon taktische Regennekleidung tragen solltest, obwohl Du weißt, dass Du schweißnass wirst, dann lautet meine Antwort auf jeden Fall JA.

Sie wird Dich warm halten, solange Du aktiv oder auch inaktiv bist, deshalb würde ich versuchen, meine Unter- und Mittelschicht so schnell wie möglich trocken zu bekommen.

Benötige ich eine Hardshell mit einer sehr hohen Wassersäule, obwohl ich bei anstrengenden körperlichen Aktivitäten nass werde?

Definitiv JA, denn das Ziel ist es, trocken zu bleiben, während man relativ untätig ist. Daher benötigst Du eine hohe Atmungsaktivität und einen hohen Wert der Wassersäule.

 Erhalte ich einen höheren Wert aus meiner Investition in die Regenbekleidung, wenn ich billigere Imitate vermeide?

Wieder JA. Ich bezahle lieber mehr, um so trocken wie möglich zu bleiben, als ein paar Cents mehr in meiner klatschnassen Tasche zu haben.

Der Leiter Produktentwicklung von UF PRO Armin Wagner

Über den Autor:

Armin Wagner

ist der “Mastermind” hinter allen UF PRO-Produkten. Er hat über 25 Jahre Erfahrung in der Textilindustrie für Streitkräfte und Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Nach Tätigkeiten bei führenden Unternehmen der Branche wie W. L. Gore, Second Chance oder Armour Holdings landete Armin, so wie er es beschreibt, in seinem Traumjob als Leiter Produktentwicklung von UF PRO.

Veröffentlicht: 04-09-2019 // Tags: Blog // #tactical-gear

Bleibe auf dem laufenden.

Erhalte aktuelle News und die neusten Angebote von UF PRO.

UP