Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Deutschland

15% Rabatt auf die das gesamte Sortiment.

Polycotton ist ein Mainstream-Stoff, der in der taktischen Branche häufig verwendet wird. Seine vielen herausragenden Eigenschaften machen ihn zum idealen Material für taktische Bekleidung. In diesem UF PRO Blogbeitrag zeigen wir die Geschichte von Polycotton, stellen die Vorteile dieses Stoffes vor und machen einige Prognosen über seine Zukunft.

Das erwartet Dich in diesem Blogbeitrag:

Einführung

Möglicherweise hast Du in der Vergangenheit irgendwann ein Kleidungsstück aus einer Mischung aus Polyester und Baumwolle getragen.

Der Grund dafür ist, dass die Eigenschaften dieses Stoffes ihn für die Verwendung in der Ausrüstung für Militär- und Strafverfolgungseinheiten kostengünstiger machen als die Alternative - eine Mischung aus Nylon und Baumwolle.

Mit anderen Worten, Polycotton ist eine großartige wirtschaftliche Lösung.

Niedrigere Kosten sind jedoch nicht der einzige Vorteil von Polycotton. Das Material profitiert ganz stark von der Kombination seiner beiden Grundstoffe. Polyester ist eine sehr haltbare synthetische Faser. Polycotton gewinnt daraus seine außergewöhnliche Festigkeit. Baumwolle ist hingegen eine weiche Naturfaser. Dadurch gewinnt Polycotton an Tragekomfort.

Die Geschichte von Polycotton im Schnelldurchlauf

Da Polycotton ein gemischtes Material ist, ist es sinnvoll, die Geschichten seiner beiden Grundstoffe getrennt zu beleuchten, bevor wir uns die Zeit nach ihrer Verschmelzung ansehen.

Die ersten Erwähnungen von Baumwolle stammen aus der Zeit vor etwa 7.000 Jahren. Um das 16. Jahrhundert herum war der Stoff an den meisten Orten der Welt erhältlich.

Der Baumwollverbrauch nahm mit dem Beginn der industriellen Revolution im 18. Jahrhundert signifikant zu. Tatsächlich wurde der Beginn dieser Ära durch die Erfindung einer Maschine eingeleitet, um die Samen der geernteten Baumwollpflanze von ihren wertvollen Fasern zu trennen.

Diese Maschine wurde 1793 patentiert und als Cotton-Gin bezeichnet. Du hast recht. Wir sind genauso enttäuscht wie Du, dass der „Cotton-Gin“ kein Drink ist.

19th century cotton gin.

Der Cotton-Gin aus dem 19. Jahrhundert. Image source: Wikipedia.com

Der Rest ist Geschichte (das Wortspiel ist beabsichtigt). Baumwolle wurde zum bekanntesten Material in der Bekleidungsindustrie.

Dann gab es noch Polyester. Seine Geschichte ist viel jünger als die von Baumwolle. Polyester wurde von den britischen Chemikern John Rex Whinfield und James Tennant Dickson zu einer Zeit entdeckt, als die synthetischen Fasern kommerziell auf dem Vormarsch waren. Sie hießen Polyester Terylen, genannt wurden sie aber auch Dacron.

DuPont adds promoting the polyester fabric Dracon

Two DuPont adds promoting the polyester fabric Dracon. Image source: americanvintageads

DuPont (das Unternehmen, das hinter der Entwicklung von Nylon steht) brachte bald darauf eine eigene Version von Polyester heraus. Bis 1946 hatte sich DuPont alle gesetzlichen Rechte an diesem Material gesichert.

Danach begann die „Polyester-Revolution“. Sie breitete sich über mehrere Branchen aus, einschließlich der Modebranche. Polyester wurde jedoch schließlich als unbequem und ohne eine ästhetische Anziehungskraft angesehen.

Die Hersteller und Förderer von Polyester befürchteten, dass der Stoff im Mülleimer der Geschichte landen wird und kamen daher auf die Idee, ihn mit Baumwolle zu kombinieren, um seinen Komfort und seine Ästhetik zu verbessern.

Das Ergebnis war ein Material mit dem Namen Polycotton, das sich besser anfühlte und besser aussah, aber dennoch billiger und weitaus haltbarer als normale Baumwolle war.

Polycotton Tactical Pants.

FAQ's

Was ist Polycotton?

Polycotton (Polyester/Baumwoll-Mischung oder PolyCo) ist ein Material, das sich aus zwei Grundstoffen zusammensetzt. Diese Stoffe sind - wie der Name schon sagt - Polyester und Baumwolle. Polycotton ist als Mischung (d.h. seine Fasern und Garne werden aus dieser Mischung hergestellt) oder als einzelnes Material erhältlich, das aus Garnen aus Baumwolle und Garnen aus Polyester hergestellt wird.

Wie wird taktische Ausrüstung aus Polycotton gepflegt?

UF PRO erleichtert die richtige Pflege Deiner Ausrüstung. Befolge einfach die Hinweise auf der Innenseite des Kleidungsstücks. In unserer Ultimativen Anleitung für Pflegeetiketten erfährst Du mehr darüber.

Wie wird 60/40 Polycotton gewaschen?

Kleidung aus Polycotton erfordert keine besondere Pflege (wie beispielsweise wasserdichte Ausrüstung), um ihre Eigenschaften zu erhalten. Farbige (nicht weiße) Polycotton-Stoffe können normalerweise bei Temperaturen bis zu 60°C gewaschen und im Trockner getrocknet werden.

Wenn Deine Ausrüstung von UF PRO hergestellt wird, findest Du Pflegehinweise auf einem Etikett, das in die Innenseite des Kleidungsstücks aufgenäht wurde. Befolge einfach die Hinweise, um Deine Ausrüstung ordnungsgemäß und sicher zu pflegen.

Wie wasserdicht ist Polycotton?

Wasserdichtigkeit ist keine natürliche Eigenschaft von Polycotton (mit anderen Worten, der Stoff ist von Grund auf nicht wasserdicht; diese Eigenschaft muss ihm erst verliehen werden).

Der Polycotton-Stoff kann wasserdicht gemacht werden, indem der mit einer wasserdichten Membran (z. B. GORE-TEX) laminiert wird. Alternativ kann Polycotton mit einer wasserabweisenden/wasserdichten Beschichtung imprägniert werden, das kann jedoch die Atmungsaktivität des Kleidungsstücks erheblich beeinträchtigen.

Ist die Polyester/Baumwoll-Mischung leicht zu färben?

Ja. Sie ist viel einfacher zu färben als NyCo und viele andere Stoffe. Das einfache Färben ist speziell einer der Gründe, warum Polycotton in europäischen Ländern so so gefragt ist.

Vorteile bei der Verwendung von Polycotton

Wie jede andere Mischung wurde auch Polycotton entwickelt, um die Mängel seiner Grundstoffe auszugleichen. Denke daran, Polyester ist extrem haltbar, aber sein Nachteil ist, dass es unangenehm zu tragen ist; während  Baumwolle extrem bequem, aber leider nicht sehr langlebig ist.

Werfen wir einen Blick auf die Vorteile der einzelnen Grundstoffe:

Vorteile von Baumwolle:

  • Angenehm zu tragen (sehr weich)
  • Feuchtigkeitsaufnahme
  • Atmungsaktivität
  • No-Melt/No-Drip Eigenschaften

Cotton seed.

Image source: barnhardtcotton.net

Vorteile von Polyester:

  • Hohes Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht
  • Trocknet schnell
  • Färbt leicht
  • Hält seine Form
  • Schmutzabweisend
  • Keine Feuchtigkeitsaufnahme
  • Preiswertere Alternative zu Nylon

Polyester under microscope.

Image source: microscopyu.com

Schauen wir uns nun die Vorteile der Mischung dieser beiden Stoffe an:

  • Stark und langlebig
  • Atmungsaktiv
  • Hervorragende Farbbeständigkeit
  • Wirtschaftlich (günstiger als 100% Baumwolle)
  • Kurze Trocknungszeit

Die Mischung, die wir hauptsächlich in unserer einfarbigen taktischen Ausrüstung verwenden, hat ein Verhältnis von 67% Polyester zu 33% Baumwolle. Die Profis empfinden diese 67/33-Mischung als angenehm zu tragen und schätzen die Gewissheit, dass sie langlebig genug ist, um den härtesten Bedingungen standzuhalten, denen sie jeden Tag ausgesetzt ist.

NyCo vs poly cotton

Combat Pants in NyCo (right) vs Polycotton (left).

Es werden zwangsläufig Vergleiche zwischen Ausrüstung aus Polycotton und Ausrüstung aus NyCo gezogen. Während NyCo angeblich bessere „technische Eigenschaften“ als Polycotton aufweist (hauptsächlich in Bezug auf die Festigkeit und Haltbarkeit), bleibt Polycotton weiterhin eine gute Wahl.

Bei UF PRO entscheiden wir uns immer für das Beste. Warum also sollten wir Polycotton überhaupt  in Betracht ziehen, wenn NyCo angeblich besser ist?

Hier sind einige Gründe warum:

  1. Komfort. Die Profis wollen Kleidungsstücke, die sie rund um die Uhr tragen können und die keine unangenehmen Empfindungen verursachen. Inzwischen bieten NyCo und Polycotton einen vergleichbaren Komfort.
  2. Verfügbarkeit. In Europa gibt es nur wenige Unternehmen, die NyCo-Stoffe herstellen. Das Gegenteil gilt für Polycotton. Selbst wenn Du einen NyCo-Hersteller mit einem Sitz in Europa findest, hast Du noch immer keine Garantie dafür, dass der Stoff in bestimmten Tarnmustern erhältlich ist (das deutsche Tarnmuster Flecktarn ist beispielsweise nur in dem Polycotton-Twill-Stoff erhältlich).
  3. Preis. Polycotton kostet weniger als NyCo (hauptsächlich, weil der Stoff in Europa so häufig vorkommt). Das macht Polycotton zur wirtschaftlicheren Lösung für europäische Hersteller taktischer Ausrüstung.

Hier erfährst Du mehr über NyCo.

Die Zukunft des Stoffes

Es ist kaum vorstellbar, dass Polycotton gegenüber anderen Stoffen an Boden verliert und vom Markt verdrängt wird. Unserer Meinung nach bleiben die Polycotton-Stoffe auf lange Sicht erhalten. Das ist jedoch keine uninteressante Zukunft.

Es werden verschiedene Technologien eingesetzt, um den Stoff weiter zu verbessern. Die Nanotechnologie erscheint da besonders vielversprechend.

Die erste Generation der Nanotechnologie zielt darauf ab, dem heutigen Stoffen insgesamt neun Bereiche hinzuzufügen. Das sind:

Wasserabweisung.Vor der Einführung der Nanotechnologie war es eine gewaltige Herausforderung, die Wasserabweisung zu erhöhen, ohne das Kleidungsstück weniger atmungsaktiv zu machen.


Nanotechnology water-repellency.
Image source: sustainable-nano.com

Antistatische Eigenschaften. Besonders interessant im taktischen Bereich, wo statische Elektrizität Schaden verursachen oder Deine aktuelle Ausrüstung triggern kann.

Optische Displayanzeigen. Eine weitere interessante Entwicklung für zukünftige Kleidungsstücke, obwohl die aktuellen Trends in die entgegengesetzte Richtung weisen. Strafverfolgungs- und Militäreinheiten sind nicht daran interessiert, ihre Profis mit unzuverlässiger, batteriebetriebener Ausrüstung auszustatten.


Nanotechnology displays.
Image source: phys.org

Sensoren. Können eingesetzt werden, um wichtige Lebensfunktionen wie Herzschlag, Temperatur, Schweiß usw. im Auge zu behalten.

Antibakterielle Wirkung & Geruchskontrolle. Wird erreicht durch die Zugabe von Nanosilber.

Datenverarbeitung. Anstatt sich auf Kommunikationen und Kommandozentralen zu verlassen, um Informationen über die jeweilige Umgebung zu erhalten, könnten die Profis so weiterhin wichtige Daten erhalten, selbst wenn die Kommunikation unterbrochen ist.

Nanotechnology computing and sensors.
Image source: technicaltextile.net

FR-Eigenschaften, UV-Blockierung und Selbstreinigung. FR-Eigenschaften in einem Kleidungsstück können durch das Hinzufügen von Nano-Metalloxiden erreicht werden. Ein besonders bekannter Fall ist Zinkoxid in der polymeren Matrix, wodurch eine UV-Schutzschicht hinzugefügt wird.

Erhöhte Festigkeit. Eine Verbesserung der Haltbarkeit kann durch mehrere Stoffe wie AlO3, CNT, SiO2 usw. erreicht werden.


Durch weitere Forschung mit fortschrittlichen Technologien können an diesem Stoffe viele Verbesserungen erzielt werden, insbesondere weil er wirtschaftlich rentabler ist als das „raue“ NyCo.

Rüste Dich mit der UF PRO Polycotton-Ausrüstung aus

Gear up with Polycotton UF PRO Gear

UF PRO Ausrüstung in Volltonfarben durchsuchen.

UF PRO Ausrüstung in Flecktarn durchsuchen.

Veröffentlicht: 18-03-2021 // Tags: Blog // #tactical-gear #tactical-pants
UP