Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Jetzt erhältlich | Die neue P-40 Classic Gen.2

Du bist Dir nicht sicher, welche medizinische Ausrüstung Du in alltäglichen Situationen im zivilen Leben benötigen wirst? In diesem Blogbeitrag eines ehemaligen SF Combat Medic findest Du es heraus. Er stellt den Inhalt des Medical Kits vor, den er normalerweise mit sich, im Auto und am Schießstand trägt - und erklärt, was sich in seinem geheimen „BooBoo Bag“ befindet.

Das erwartet Dich in diesem Blogbeitrag:

Persönliches EDC Medic Kit


Diese Dinge trage ich bei mir, wenn ich ein Date habe oder mit meinen Freunden unterwegs bin. Wie Du sehen kannst, bin ich gerne mit Leichtgepäck unterwegs. Ich weiß, dass diese Knöchel Kits beliebt sind, aber es gibt etwas, was Du beachten solltest.

Egal, ob Du vom Balkan oder aus Berlin kommst, dieses Super-Kit kann leicht mit einer elektronischen Fußfessel verwechselt werden (wodurch Du unerwünschte Aufmerksamkeit bei der Polizei erwecken kannst, was wiederum Deine Aussichten beim ersten Date schnell zunichte machen kann).

Mein absolutes Minimum: Ein Tourniquet (oder zumindest das Know-How, wie ein Druckverband angelegt wird, wenn ein TQ nicht zur Hand ist). Ein TQ ist das absolute Minimum, da selbst in einer „normalen“ städtischen Umgebung der Krankenwagen oder ein Arzte teilweise viele Minuten von Dir entfernt sein kann und in Situationen, in denen ein TQ erforderlich ist, zählen nun mal Sekunden.

Hier ist meine Liste der Gegenstände, die ich in alltäglichen Situationen dabei habe:

  • TQ (Tourniquet)
  • Mullbinden
  • Verbandmaterial für den Notfall
  • Brustkorb Verschluss mit NCD (bei Dekompression des Brustkorbes)
  • NPA (Nasopharyngealer Atemweg) mit chirurgischem Gleitmittel

Man kann noch zusätzlich hinzufügen:

  • Taschenlampe (optional, falls Du mehr als die Licht benötigt als das von Deinem Mobiltelefon)
  • Powerbank
  • Waffe und Munition
  • Messer
  • Zusätzliches Bargeld und Münzen

Grundsätzlich alles andere, was Dir Dein Leben unterwegs erleichtern könnte, damit Du auf unangenehme Situationen vorbereitet bist. Vergewissere Dich einfach, dass Du nicht zu viele Dinge mitführst, damit Du Dich weiterhin frei bewegen kannst.

Diese Gegenstände kannst Du entweder in einer Knöchel- oder in einer Gürteltasche aufbewahren (wobei man mit einer Gürteltasche schnell als ein Familienvater oder ein Profi im Dienst abgestempelt wird, deshalb solltest Du Dich ggf. lieber als ein Familienvater ausgeben). Wahrscheinlich ist die bessere Option, einen Rucksack zu wählen, was ich eher empfehlen würde.

EDC Medic Kit fürs Auto


Wenn Du in Deinem Auto unterwegs bist, weißt Du nie, wann Du in einen Verkehrsunfall verwickelt wirst. Oder wann Du im Verkehr stecken bleibst. Oder wann Du mitten in Unruhen gefangen und von Chaoten umgeben bist (okay, Letzteres ist mit einem Augenzwinkern anzusehen).

Dennoch solltest Du ein verantwortungsbewusster Straßenverkehrsteilnehmer sein, was bedeutet, dass Du auf medizinische Notfälle im Straßenverkehr vorbereitet sein musst.

Gleichzeitig sollte sich in Deinem Fahrzeug nicht so viel medizinische Ausrüstung befinden, dass Du keinen Platz mehr auf dem Fahrersitz hast. Du kannst Dich nicht mit medizinischen Artikeln eindecken und erwarten, dass Du Dich im Handumdrehen in Mad Max verwandelst, der sich der Apokalypse stellt.

Mit anderen Worten, sei nicht der Typ mit dem Schild "Das Ende ist nah“, der meint, auf alles vorbereitet sein zu müssen.

Du brauchst wirklich nicht so viel Zeug in Deinem Auto. Vorausgesetzt, Du lebst in einem funktionierenden Land, das nicht vom Krieg heimgesucht wurde und in dem medizinische Helfer schnell vor Ort sein können. Beherrsche einfach die Grundlagen der Traumaversorgung, die Leben retten können - und orientiere Dich an den Gesetzen Deines Landes und an Deiner Erfahrung.

Halt Dich am besten an das KISS-Prinzip und Du wirst nichts falsch machen - KISS steht für „Keep it simple, stupid“, also “Mach’s so einfach wie möglich”.

Hier ist meine Liste der medizinischen Ausrüstung, die Du im Auto aufbewahren solltest:

  • Traumaversorgung-Set mit einem TQ oben in der Tasche
  • Verbandskasten
  • Leerer Benzinkanister (falls Dir mitten im Nirgendwo der Sprit ausgeht, kannst Du voller Scham zur nächsten Tankstelle laufen und das Benzin holen, das Du eigentlich vor dem Reiseantritt hättest haben müssen)
  • Wasserflaschen
  • Klebeband
  • Zusätzliche Kleidung (zur Vorbeugung von Unterkühlung)
  • Schlafsack (dazu ein paar Rettungsdecken)
  • Schere
  • Multiwerkwerkzeug
  • Stirnlampe
  • Leuchtstäbe
  • Warnweste
  • Das unentbehrliche "BooBoo Bag“
  • Optional: Ein "BooBoo“ Bag
  • Optional: Toilettenpapier (speziell bei anhaltender Pandemie)
  • Optional: Essen (das lange haltbar ist)

Das einfache Traumaversorgung-Set setzt sich aus einem Tourniquet zusammen, das oben in der Tasche aufbewahrt wird. Falls sich an der Innenseite Deiner Fahrertür ein Beutel oder ein Behälter befindet, leg die medizinischen Ausrüstung dort rein.

In Deinem Fahrzeug muss sich auch ein Verbandskasten befinden, das immer einsatzbereit ist. Es ist auch keine schlechte Idee, einen leeren Benzinkanister, sowie ein paar Flaschen Wasser, ein Klebeband und Toilettenpapier zu haben (Letzteres für den Fall, dass es erneut zu einer Pandemie kommt).

Auch ich habe auch einige zusätzliche nützliche Dinge in meinem Auto. Zum Beispiel könnte Dein Auto mitten im Nirgendwo in einer kalten Nacht eine Panne haben.

Wenn Du dann zusätzliche Kleidung und eine Rettungsdecke zur Verfügung hast, kannst Du Dich warm halten, bis Hilfe eintrifft. Wenn Du jemandem begegnest, der an Unterkühlung leidet, können diese Kleidungsstücke und die Decke lebensrettend sein.

Shooting range medic kit.

EDC Medic Kit für den Schießstand

Als verantwortungsbewusster Bürger solltest Du auf Unfälle am Schießstand vorbereitet sein.

Auf dem Schießstand passieren Unfälle. Erinnere Dich daran, wie oft Du dort jemanden gesehen hast, der lieber eine Nerf-Pistole halten sollte, anstatt mit einer scharfen Waffe zu schießen. Solche Leute neigen dazu, sich in den Fuß oder ins Bein zu schießen - und das passiert, weil sie unverantwortlich und nachlässig handeln und meinen, das Ganze sei ein Spiel mit Spielzeugwaffen.

Es ist mit Sicherheit kein Spiel und das sind keine Spielzeugwaffen. Aus diesem Grund empfehle ich, stets ein Medic Kit für den Schießstand dabei zu haben.

Und weil der Schießstand ein Ort ist, an dem viele schlimme Dinge passieren können, ist umso wichtiger, dass Dein Medic Kit die Ausrüstung enthält, mit der Du beinah jede Traumaversorgung bewältigen kannst.

Hier ist meine Liste der wichtigsten EDC-Gegenstände für den Schießstand:

  1. Einfacher Verbandskasten für eine Traumaversorgung (weitere Informationen hierzu findest Du in unserer Videoreihe zu den Combat Medical Essentials).
    • Tourniquet
    • Verbandmaterial für den Notfall

    • Mullbinden

    • Nasopharyngealer Atemweg mit chirurgischem Gleitmittel

    • Brustkorb Verschluss

    • Rettungsdecke

  2. Abhängig von Deinen Anforderungen und den Gesetzen Deines Landes können in diese Zusammenstellung weitere zusätzliche Gegenstände hinzugefügt werden
    • Nadel Brustdekompression

    • EpiPen (Adrenalin-Autoinjektor)

    • ACE-Bandagen

    • Und was auch immer Du sonst noch für deine spezifischen Bedürfnisse zusätzlich benötigst (während mir mein Kit ausreicht, kann es sein, dass Du mehr oder andere Gegenstände in Deinem benötigst)

  3.  Ein "BooBoo Bag“ (weil es wahrscheinlicher ist, dass Du Kopfschmerzen behandeln musst, als katastrophale Blutungen)

„BooBoo Bag“ EDC Medic Kit

Viele Leute fragen, was ein "BooBoo Bag“ ist. Wer fragt, der führt - das ist unser Motto.

Ein „BooBoo Bag“ enthält Mittel, mit denen Du schmerzhafte und peinliche Verletzungen behandeln kannst, insbesondere solche, die Du Dir selbst durch dummes Verhalten zugeführt hast.

Hier ist meine Liste:

  • Hochwertiges Band-Aid Gel Pflaster (für Blasen) - optional: Hol Dir die Pflaster mit einem Batman-Aufdruck (damit zeigst Du, dass ein harter Kerl wie Du mit Schmerzen umgehen kann).
  • Isopropylalkohol (zur Wundreinigung und Desinfizierung Deiner Hände)
  • Hochwertige Mullbinden (zur Behandlung von Wunden)
  • Tabletten oder flüssige Medikamente gegen Schmerzen, Fieber, Allergien und Halsschmerzen
  • Sonnenschutz
  • Elektrolytlösung (zur Verhinderung der Dehydrierung)
  • Schokoriegel (für Energie und gute Laune)

Es ist sicherlich gut, diese Gegenstände zur Hand zu haben, aber mach Dir keine Gedanken, wenn Du sie nicht in Deinem "BooBoo Bag“ hast - Du wirst es überleben.

Denk jedoch daran, dass in den Augen des Vorgesetzten ein gut sortierter „BooBoo Bag“ die guten von den schlechten Sanis unterscheidet: Du kannst also der beste Sanitäter der Welt sein, aber für den Befehlshaber bist Du nicht viel wert, wenn Du keine Kopfschmerzen behandeln kannst.


Sanitäter Luka Zorenc

Über den Autor:

Luka Zorenc

Geboren und aufgewachsen in Ljubljana, Slowenien. Ehemaliger Veterinärtechniker, heute Sanitäter bei einer Spezialeinheit. Als lebenslanger Lernender versucht er, den Menschen zu helfen und dabei Spaß zu haben.

Folge ihm auf Instagram

Veröffentlicht: 07-09-2020 // Tags: Blog // #tactical-gear
UP