Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Bleibe auf dem Laufenden.  News anmelden

Zugegeben, körpernah sieht definitive besser als “Sackdesign” aus. Aber unsere oberste Priorität liegt nicht in Mode, sondern in ausgezeichneter Bekleidung mit herausragender Funktionalität, Komfort und Sicherheit.

SLIM-FIT TAKTISCHE HOSEN.

Was bedeutet das beispielsweise für unsere Hosen? Die große Herausforderung bei anatomisch geschnittenen Hosen sind die relativ starken Dehnungen und Kontraktionen der betreffenden Körperbereiche während eines Bewegungsablaufes.

Daher sind die sogenannten ˝baggy˝ Hosen auch ein Synonym für „bequem“, da man denkt:

Je enger die Hosen, desto größer das Risiko, dass die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird.

Wenn man es aber schafft diese mögliche Einschränkung mit einem intelligenten Schnitt und Design zu vermeiden, dann bieten enge Hosen den Vorteil, nicht mehr so leicht hängenzubleiben.

Und das ist definitiv ein Vorteil hinsichtlich der eigenen Sicherheit, verglichen mit „baggy“ Hosen. 

Außerdem ermöglichen körpernah geschnittene Hosen, dass eingearbeiteten Funktionselemente wesentlich besser in ihrer Position verbleiben.

Wenn das intelligent gelöst ist, dann kann man dafür auf unkomfortable Klettbänder, Haken oder Schnallen verzichten.

Die Taschen unserer Knieprotektoren sind ein gutes Beispiel dafür. Ohne zusätzliche Kletten und Gurt, positionieren sie die Knieprotektoren immer und genau dort, wo man sie benötigt.

Außerdem ermöglichen körpernah geschnittene Hosen, dass eingearbeiteten Funktionselemente wesentlich besser in ihrer Position verbleiben


MELDE DICH FÜR WEITERE INFOS WIE DIESE AN.

Trage deine E-Mail-Adresse ein und bleibe auf dem Laufenden über Taktische Bekleidung und andere relevante Themen.




Wie verhält sich das bei Jacken, Hemden und Pullovern?

Die Oberkörperphysiologie unterscheidet sich natürlich grundsätzlich von der des Bewegungsapparates und des unteren Torso. Dennoch ist das Ziel bei der Schnittgestaltung ähnlich.

Um Funktionalität und Sicherheit zu bieten muss eng geschnittene Oberkörperbekleidung maximalen Bewegungskomfort ermöglichen. 

Da die meisten Bekleidungsstücke des Oberkörpers Teil eines Schichtensystemes sind, bekannt als das Zwiebelschalenprinzip, kann nur eine intelligente, körpernahe Schnittform sicherstellen, dass man nicht als Michelin Männchen endet.

Es werden damit nicht nur Komfort und Funktionalität verbessert, sondern auch die Flexibilität die verschiedenen Bekleidungsschichten den klimatischen Verhältnissen und der Tätigkeit optimal anzupassen.

Obwohl die Vorteile körpernah und anatomisch geschnittener Bekleidung offensichtlich sind, liegt dabei die größte Herausforderung darin, ein Maximum an Bewegungskomfort zu ermöglichen.

Daher sind wir überzeugt, dass unsere UF PRO® Bekleidung etwas ganz Besonderes bieten.

Der Leiter Produktentwicklung von UF PRO Armin Wagner

Über den Autor:

Armin Wagner

ist der “Mastermind” hinter allen UF PRO-Produkten. Er hat über 25 Jahre Erfahrung in der Textilindustrie für Streitkräfte und Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Nach Tätigkeiten bei führenden Unternehmen der Branche wie W. L. Gore, Second Chance oder Armour Holdings landete Armin, so wie er es beschreibt, in seinem Traumjob als Leiter Produktentwicklung von UF PRO.

Veröffentlicht: 05-04-2019 // Tags: Blog // #tactical-gear #tactical-pants

Bleibe auf dem laufenden.

Erhalte aktuelle News und die neusten Angebote von UF PRO.

UP