Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Deutschland

Mit 30 Tagen kostenloser Rückgabe sorgenfrei ausrüsten.

Die beiden größten Schwachstellen, die ein Schütze haben kann, sind die mangelnde Fähigkeit, die Waffe ordnungsgemäß auszurichten und die Kimme und das Korn richtig zu justieren. Diese Defizite hindern den Schützen daran, die abgefeuerte Patrone an den beabsichtigten Auftreffpunkt zu bringen - mit anderen Worten, sie erschweren das Erreichen einer maximalen Genauigkeit. In diesem Blogbeitrag findest du einige Tipps zur Überwindung von Visier- und Ausrichtungsfehlern.

Zu einem Abschnitt springen:

Einführung

So gut wie jeder Schütze leidet in der einen oder anderen Form unter Schießfehlern. Dabei spielt es keine Rolle, ob du ein Anfänger oder ein gestandener Profischütze bist oder irgendwo dazwischen liegst - Tatsache ist, dass jeder eine oder mehrere Schwächen beim Schießen hat, und es ist wichtig, diese in Angriff zu nehmen.

Es gibt vor allem zwei Defizite beim Schießen, die zuallererst behoben werden müssen. Beide beziehen sich auf deine Fähigkeit, dein Ziel schnell anvisieren zu können, damit du die Kugeln genau dorthin bringen kannst, wo du sie haben willst.

Diese beiden Defizite sind das Visierbild und die Visierausrichtung.

Warum es wichtig ist, Mängel zu beheben

Visierbild und Visierausrichtung sind Elemente des Schießens, die du am ersten oder zweiten Tag deiner Schießausbildung lernst, sobald du eine Waffe in die Hand nimmst und benutzt.

Sie sind jedoch die einzigen Grundlagen des Schießens, die nicht an deine persönlichen Vorlieben angepasst werden können. Du kannst zum Beispiel auf verschiedene Arten stehen und mit der Waffe umgehen und trotzdem deine Übungen ausführen. Aber wenn es um das Visierbild und die Visierausrichtung geht, gibt es nur den richtigen Weg - alles andere ist unwichtig.

Die Fähigkeit, die Waffe richtig zu visieren und auszurichten, ist nicht nur für Schützen wichtig, sondern auch für Ausbilder. Aus Sicht des Waffenausbilders haben Schüler/innen, die das Visier und die Ausrichtung der Waffe nicht richtig beherrschen, wahrscheinlich auch bei vielen anderen wichtigen Aspekten des Schießens Schwierigkeiten.

Treffsicherheit ist eine Fähigkeit, die aus drei Komponenten besteht. Die erste ist die Fähigkeit, die Waffe ins Visier zu nehmen. Als Nächstes musst du den Abzug betätigen, ohne das Visierbild zu stören, das du gerade erreicht hast. Zuletzt musst du die Waffe kontrollieren können, um schnell schießen zu können.

Wenn du das Visierbild und die Visierausrichtung beherrschst, bist du gut gerüstet für die beiden anderen Fertigkeiten, die zur Treffsicherheit gehören. Wenn du das Visierbild und die Visierausrichtung beherrschst, bist du in der Lage, das Ziel zu treffen, selbst wenn du in einer Situation bist, in der du gezwungen bist, aus einer ungünstigen Haltung mit einem schlechten Griff zu schießen und einen anderen Finger als den zu benutzen, den du normalerweise zum Drücken des Abzugs verwendest.

Overcoming sight-in and alignment shooting deficiencies - Why it matters? 

Du könntest auf dem Kopf oder auf dem Rücken liegen - das spielt keine Rolle. Solange du die Grundsätze des Ausrichtens deiner Waffe verstehst und anwenden kannst und das Visierbild beim Drücken des Abzugs nicht unterbrichst, ist deine Schussgenauigkeit hervorragend.

Natürlich kannst du deine Schussgenauigkeit mit Hilfe von Optikaufsätzen verbessern (Geräte, mit denen du einen scharfen Punkt siehst, den du dann einfach auf das Ziel setzt). Aber du kannst die Vorteile von Optikaufsätzen auch nutzen, wenn du die in diesem Blogbeitrag beschriebenen Fähigkeiten besitzt.

Platzierung des Kornst

Das größte Problem für die meisten Schützen, die die Grundlagen des Visierbildes und der Visierausrichtung noch nicht beherrschen, ist die Platzierung des Korns.

Die Visierung muss in der richtigen Höhe platziert werden, die dem beabsichtigten Auftreffpunkt entspricht. Wenn du den oberen Teil des Visiers auf den beabsichtigten Auftreffpunkt ausrichtest, kannst du das Ziel zwar sehen, aber die Kugel landet wahrscheinlich etwas tiefer, als du willst. Das liegt daran, dass der Abstand zwischen dem oberen Ende des Visiers und der Laufachse (der Längslinie, die durch die Mitte des Laufs verläuft) etwa 15 mm beträgt.

Bessere Ergebnisse erzielst du, wenn du den roten Punkt auf der Rückseite des Visiers (die Seite, die dir zugewandt ist) direkt über dem gewünschten Auftreffpunkt platzierst.

Du kennst den Ausdruck "gleiche Höhe, gleiches Licht". Das bedeutet, dass du das Korn mit den roten Punkten auf den beiden Blättern der Kimme ausrichtest. Wenn du durch die Kerbe zwischen den Flügeln der Kimme schaust, bist du schussbereit, wenn die beiden hinteren Punkte die gleiche Höhe wie der vordere Punkt haben und alle drei gleich weit voneinander entfernt sind.

Overcoming sight-in and alignment shooting deficiencies - Sight picture and sight alignment

Um diesen Effekt zu trainieren oder zu verbessern, nimm einen rechteckigen Gegenstand (eines deiner Zusatzmagazine reicht aus) und lege ihn mit der langen Kante über die Kimme. Damit versperrst du dir die Sicht auf den Bereich oberhalb des Visiers und verhinderst, dass du etwas anderes als das Korn siehst, wenn du durch die Kimme schaust. Interessanterweise korrigieren viele, die glauben, ein gutes Visierbild zu haben, ihre Technik, nachdem sie diese Übung nur einmal ausprobiert haben. Das zeigt dir, dass diejenigen, die dachten, sie würden es richtig machen, in Wirklichkeit nicht in der Lage waren, das hohe Maß an Ausrichtung wahrzunehmen, das nötig ist, um das Ziel zu treffen.

Brennpunktverschiebung

Eine weitere Herausforderung, auf die viele Schützinnen und Schützen stoßen, wenn Sie versuchen, ein richtiges Schussbild zu erreichen, ist die Fokusverschiebung. 

Wenn du deinen Schuss ausrichtest, schaust du zunächst durch die Visiereinrichtung am hinteren Ende des Gewehrs auf dein Ziel. Dann wechselst du den Blick und schaust das Ziel durch das Korn an - mit anderen Worten: du verschiebst den Fokus. Du solltest das Korn deutlich sehen können, was bedeutet, dass das Ziel verschwommen ist.

Overcoming sight-in and alignment shooting deficiencies - Focal shift

An dieser Stelle ist ein Wort zur Rotpunkt-Optik angebracht. Der Hauptvorteil eines Optikaufsatzes an deiner Waffe ist, dass du immer den beabsichtigten Treffpunkt (oder zumindest den allgemeinen Zielbereich) im Auge behalten kannst, ohne den Fokus zu verlagern. Formal wird dies als Beibehaltung der vollständigen Zielunterscheidung bezeichnet.

Abschließende Überlegungen

Die beiden schwerwiegendsten Mängel, die du als Schütze haben kannst, sind die Unfähigkeit, die Waffe richtig zu visieren und die Kimme und das Korn richtig auszurichten. Solange du diese Defizite nicht behebst, wirst du es unnötig schwer haben, eine maximale Treffsicherheit zu erreichen. Wenn du die in diesem Blogbeitrag vorgeschlagenen Visiertechniken anwendest, wirst du schon bald auf einem höheren Niveau schießen, als du es vielleicht für möglich gehalten hast.


Möchtest du mehr über Visierfehler erfahren und wie du sie beheben kannst? Dann solltest du dir die erste Folge der vierteiligen UF PRO Schießtrainer-Serie ansehen. In den nächsten Folgen geht es nicht nur um Visierfehler, sondern auch um die Kontrolle und Handhabung des Abzugs, den Umgang mit dem Rückstoß und die Übergänge zwischen den Waffen.  

Mike Levy aka KNOCKOUTLIGHTS

Über den Autor:

Mike Levy aka KNOCKOUTLIGHTS

Mike ist ein zertifizierter Law Enforcement Range Master, Sig Law Enforcement Master Instructor und seit 11 Jahren Mitglied eines SWAT-Teams. Folge ihm auf Instagram.

Veröffentlicht: 15-11-2021
UP