Warenkorb schließen Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer

Jetzt erhältlich | Die neue P-40 Classic Gen.2

Der Schutz der Knie hat für jeden taktischen Träger eine hohe Priorität. Unverletzte Knie bedeuten, dass Du Dich frei bewegen und die Mission erfolgreich abschließen kannst. Kampf- und taktische Hosen mit Knieschützern bieten Deinen Gelenken einen zusätzlichen Halt und helfen, diese langfristig funktionsfähig zu halten, indem sie die im Laufe der Zeit auftretenden Verletzungen minimieren.

Worüber wir in diesem Blogartikel sprechen:

Einführung

Die derzeit gängigen Knie- und Ellbogenschützer kombinieren eine mehr oder weniger dicke Plastikplatte mit einem weichen/flexiblen Grundmaterial.

Beide sind in den meisten Fällen miteinander verbunden und werden in den neueren Varianten in Taschen des Bekleidungsstück eingeschoben, oder, wie in älteren Systemen, mit Elastikgurten in Position geschnallt.

Ebenso wie die älteren Systeme, müssen die meisten Knieprotektoren der neueren Systeme mit Laschen und Gurten in der gewünschten Position fixiert werden.

Es kann sich als eine echte Unannehmlichkeit erweisen, wenn Du angeschnallte Protektoren über eine längere Zeit tragen musst.

Mit Laschen und Gurten befestigte Knieschützer können bei längerem Tragen unbequem sein.

Betrachten wir uns diese beiden Systeme unter dem Gesichtspunkt der Schutzeffizienz.


MELDE DICH FÜR WEITERE INFOS WIE DIESE AN.

Trage deine E-Mail-Adresse ein und bleibe auf dem Laufenden über Taktische Bekleidung und andere relevante Themen.

Du meldest Dich für unseren Newsletter an und Du kannst Dich jederzeit abmelden.
Lese mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung.


Als Grundregel für jede Art von Schutzausstattung erinnern wir uns an eine einfache aber entscheidende Faustregel, mit der man die Effizienz von Schutzausrüstung beurteilen sollte.

Sie geht auf den Erfinder der Unterziehschutzweste zurück, Richard Davis.

Demnach wird die Effizienz des Schutzes durch 3 Faktoren bestimmt:

  1. Die Schutzwirkung der jeweils eingesetzten Technologie, also die technologische Schutzwirkung
  2. Die Körperoberfläche, die von der Schutzausstattung abgedeckt wird
  3. Die Zeit, während der Schutzausstattung in der zu schützenden Position getragen wird

Also:

Schutzeffizienz = Technologische Schutzwirkung x Abgedeckte Fläche x Zeit

Diese bei Spezialisten im Bereich Schutzwesten als "Richard Davies Axiom" bekannte Formel gilt selbstverständlich in gleichem Maße auch für andere Schutzsysteme demzufolge auch für Knieprotektoren.

Die Effizienz der taktischen Schutzausrüstung kann aus dem “Richard Davies Axiomes” abgeleitet werden.

Vereinfacht drückt das Axiom aus, dass grundsätzlich nur ein tatsächlich getragener Schutz schützen kann.

Ebenso ist es für effizienten Schutz entscheidend, dass er auch die Körperteile die er schützen soll abdeckt. Und zuletzt muss man selbstverständlich auch das effektive Schutzpotential der Technologie in die Betrachtung einbeziehen.

Allerdings nützt der beste Schutz niemandem, wenn er aus Komfortgründen nicht getragen wird. Und das ist bei den meisten Schutzsystemen die Krux.

Das bedeutet letztendlich, dass nur ständig, und in der richtigen Position, getragener Schutz effektiv schützen kann, selbst wenn die Schutzleistung der eingesetzten Technologie nicht auf dem allerhöchsten Niveau ist. 

Das taktische Knieschutzsystem von UF PRO

Da bei sehr vielen Systemen der Tragekomfort so stark beeinträchtigt ist, dass man sie zumindest nicht permanent in der entsprechenden Position tragen kann, weil sie bei längeren Märschen in der Hitze und bei Staub scheuern, geht man damit das Risiko ein, dass sie nicht dort sind, wo man sie benötigt, wenn man sie brauchen würde.

Aufgrund seines wesentlich besseren Tragekomforts, liegt der eindeutige Vorteil eines weichen und flexiblen Protektors darin, dass er wesentlich tragekomfortabler ist, und man ihn daher auch besser über längere Zeiträume tragen kann.

Womit sich automatisch die Effizienz der Schutzwirkung zugunsten des weichen und flexiblen Schutzes deutlich gegenüber einer Hartschale, bzw. unflexiblen Systemen verbessert, auch wenn der weiche und flexible Protektor bezgl. der technologischen Schutzwirkung schlechter abschneiden würde.

Dies verschiebt sich umso mehr zugunsten des flexiblen Systems, je mehr Gurte und Kletten nötig sind, um den Protektor in der richtigen Position zu fixieren, da jede zusätzliche Beeinträchtigung des Tragekomforts, die Akzeptanz des Protektors beim Träger und damit die Tragezeit noch mehr einschränkt.

Wir haben der Entwicklung unseres neuen UF PRO Knieschutzsystems diese Erkenntnisse zugrunde gelegt.
Das UF PRO Knieschutzsystem

Schau Dir unsere Kampfhose an, die mit dem UF PRO Knieschutz ausgestattet ist.

Ein flexibler und ein kompakter Protektor können dabei einzeln in den speziell geformten Kniebereich der Hose eingeschoben werden und verbleiben ohne  Verstellung und Fixierung immer in der richtigen Position.

Der Tragekomfort ist dabei nahezu unbeeinträchtigt, so dass die Protektoren ohne Einschränkung ständig getragen werden können.

Andererseits ist die technologische Schutzwirkung der beiden Protektoren zusammen, auf einem vergleichbaren Niveau mit den herkömmlichen Systemen.

Damit bietet das UF PRO Knieschutzsystem eine wesentlich verbesserte Schutzeffizienz im Sinne des "Richard Davis Axiomes" und dem realen Test eines Profis.

Komfort & Zuverlässigkeit

Wir glauben, dass besonders taktische Einsatzkräfte einen zuverlässigen Knieschutz gegen Stöße benötigen. Um dauerhaft getragen zu werden, muss dieser bequem sein.

Wir haben daher nach etwas gesucht, das leicht, flexibel, luftdurchlässig ist und gleichzeitig sehr effiziente stoßdämpfende Eigenschaften aufweist.

Nachdem wir einige wenig flexible Lösungen und verschiedene Alternativen aus Neopren im Feld getestet haben, kamen wir zu dem Schluss, dass das Konstruieren einer eigenen Lösung der beste Weg ist, um voranzukommen.

Die Kombination aus unserem eigenen Knieschutz und der anatomischen Passform unserer Hose bildete eine zuverlässige, effiziente Einheit, die sicherstellt, dass die Protektoren nicht verrutschen und immer dort sind, wo sie benötigt werden, ohne Träger, Klettverschlüsse oder Schnallen.

Nun stand zusätzlich die Erstellung unserer eigenen Form für Einsätze auf dem Tisch.

Wir haben die einzigartige mehrdimensionale 3D-Form kreiert, die sich dem Kniebereich anpasst und den Knieschutz mit der taktischen Hose nahtlos verbindet.

Als Materialien haben wir den energieabsorbierenden PU-Schaum ausgewählt, der auf einer erstklassigen Schaumtechnologie basiert, die bei einem Aufprall sofort aushärtet und damit die Aufprallkräfte auf ein Minimum reduziert.

Dank der hohen Flexibilität des PU-Schaums formen sich die Schoner ständig neu, entsprechend der Kniegeometrie des Trägers.

Obwohl die energieabsorbierenden oder IMPACT 3D Tactical Kniepads, wie wir sie nennen, eine festere Struktur haben, bieten sie dennoch einen hohen Tragekomfort.


Schau Dir das Video an, um mehr über die 3D Tactical Kniepads zu erfahren.

Um das System zu vervollständigen, mussten wir einen zusätzlichen Schutz gegen scharfe Gegenstände gewährleisten, die Dein Knie verletzen und Deine Beweglichkeit schwer beschädigen könnten.

Wir haben kleinere Solid Pads entwickelt, die Hand in Hand mit den 3D Tactical Knee Pads zusammenarbeiten.

Um die Flexibilität des gesamten Systems aufrechtzuerhalten, sind die kleineren durchdringungsfesten Pads selbst flexibel. Ihre Oberfläche ist zum Schutz Deiner Kniescheiben optimiert, die perfekt zum anatomischen Design unserer Hose passt.

Dieses modulare System ermöglicht es dem Träger, sein eigenes Schutzniveau zu wählen, während der Komfort beibehalten und die Tragezeit des Schutzes maximiert wird.

Der Leiter Produktentwicklung von UF PRO Armin Wagner

Über den Autor:

Armin Wagner

ist der “Mastermind” hinter allen UF PRO-Produkten. Er hat über 25 Jahre Erfahrung in der Textilindustrie für Streitkräfte und Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Nach Tätigkeiten bei führenden Unternehmen der Branche wie W. L. Gore, Second Chance oder Armour Holdings landete Armin, so wie er es beschreibt, in seinem Traumjob als Leiter Produktentwicklung von UF PRO.

Veröffentlicht: 05-03-2020 // Tags: Blog // #tactical-gear #tactical-pants
UP